Änderungen Ihrer Familiensituation

Änderungen Ihrer Familiensituation können sich auf das Kindergeld auswirken.

Der Elternteil, bei dem das Kind wohnt, bekommt das Kindergeld.

Wohnt Ihr Kind abwechselnd bei Ihnen und bei Ihrem Ex-Partner/Ihrer Ex-Partnerin? Vielleicht haben Sie gemeinsames Sorgerecht. Sie haben gemeinsames Sorgerecht, wenn:

  • Sie Ihr Kind zusammen erziehen und versorgen
  • Ihr Kind abwechselnd, ungefähr genauso oft, bei Ihnen und beim anderen Elternteil wohnt
  • Sie beide die Kosten für das Kind zahlen und jeder ungefähr den gleichen Betrag zahlt
  • diese Absprachen schriftlich vereinbart und von Ihnen beiden unterschrieben wurden oder es sich um eine gerichtliche Entscheidung handelt

Haben Sie gemeinsames Sorgerecht? Besprechen Sie dann, wie Sie die Kindergeldzahlung verteilen möchten. Vereinbaren Sie nichts, bekommen Sie beide die Hälfte des Kindergelds.

Eine Trennung hat häufig auch Folgen für das kindgebundene Budget, das der Belastingdienst zahlt. Auch wenn Sie jetzt kein kindgebundenes Budget bekommen, können Sie diese Leistung in Zukunft vielleicht wohl bekommen.

Bekommt Ihr neuer Partner/Ihre neue Partnerin kein Kindergeld? Dann ändert sich für Sie nichts. Bekommt Ihr Partner/Ihre Partnerin ebenfalls Kindergeld, können Sie sich für eine der folgenden Möglichkeiten entscheiden:

  • Sie bekommen das Kindergeld für alle Kinder.
  • Ihr Partner/Ihre Partnerin bekommt das Kindergeld für alle Kinder.
  • Jeder Partner bezieht weiterhin Kindergeld für die eigenen Kinder.

Bekommen Sie kindgebundenes Budget? Dann zahlt der Belastingdienst das kindgebundene Budget für alle Kinder an den Elternteil, der das Kindergeld erhält.

Arbeitet Ihr Partner/Ihre Partnerin außerhalb der Niederlande? Dies kann Folgen für Ihr Kindergeld haben. Es ist auch möglich, dass Ihr Partner/Ihre Partnerin Familienleistung aus dem anderen Land bekommt.

Wenn Sie in den Niederlanden wohnen, bereits Kindergeld von uns erhalten und noch ein Kind bekommen, brauchen Sie nichts zu tun. Sie bekommen automatisch von uns ein Schreiben, in dem Ihr neuer Kindergeldbetrag steht.

Melden Sie Ihr Kind innerhalb von 4 Monaten bei Ihrer Krankenversicherung an. Dann können Sie sicher sein, dass die medizinischen Kosten erstattet werden.

Wohnen Sie außerhalb der Niederlande? Informieren Sie uns dann über die Geburt Ihres Kindes. Wir prüfen, ob Sie Kindergeld bekommen können.

Einen Sterbefall in den Niederlanden brauchen Sie uns nicht zu melden. Wir erhalten diese Meldung direkt von der Wohngemeinde. Starb der Elternteil außerhalb der Niederlande, müssen Sie uns wohl informieren.

Erhielt der verstorbene Elternteil das Kindergeld? Dann prüfen wir, ob der andere Elternteil das Kindergeld bekommen kann. Gibt es keinen anderen Elternteil und wird das Kind zum Beispiel von anderen Angehörigen aufgenommen? Dann prüfen wir, wer Kindergeld bekommen kann.

Sie können Kindergeld für ein Kind bekommen, das nicht mehr zu Hause wohnt. Hierfür gelten jedoch zusätzliche Voraussetzungen. Zum Beispiel wird geprüft, wie viel Unterhalt Sie für Ihr Kind zahlen. 

Wohnt Ihr Kind nicht zu Hause, weil es eine Ausbildung macht oder krank oder behindert ist? Dann können Sie vielleicht doppeltes Kindergeld bekommen.

Einen Sterbefall in den Niederlanden brauchen Sie uns nicht zu melden. Wir erhalten diese Meldung direkt von der Wohngemeinde. Starb das Kind außerhalb der Niederlande, müssen Sie uns wohl informieren.

Das Kindergeld endet ab dem Quartal, das auf den Tod folgt. Sie bekommen hierüber ein Schreiben von uns. Wenn Sie für mehrere Kinder Kindergeld erhalten, steht in dem Schreiben auch der neue Betrag, den Sie bekommen.

Änderungen melden

Ändert sich Ihre Situation? Informieren Sie uns innerhalb von 4 Wochen. Wenn Sie außerhalb der Niederlande wohnen, informieren Sie uns innerhalb von 6 Wochen.