Über die SVB

SVB hilft den Gemeinden bei verschiedenen Aufgaben

Personen, die im Rahmen des Gesetzes über die soziale Unterstützung (Wmo) Anspruch auf ein personengebundenes Budget (PGB) haben, haben in vielen Gemeinden Recht auf Unterstützung, zum Beispiel in Form von kollektiven Versicherungen und Hilfe bei der Lohnverwaltung. Dies alles kann für Wmo-Budgetberechtigte eine erhebliche Belastung bedeuten. Deshalb übernimmt die SVB gerne einige Aufgaben der Gemeinde. Dank unserer umfassenden Erfahrung mit dem PGB im Rahmen des AWBZ können wir diese Aufgaben besonders effizient durchführen.

Wir bieten:

  • Beratung für Budgetberechtigte in den Bereichen Arbeitsrecht, Arbeitgeberverpflichtungen, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Beratung zum niederländischen Arbeitsschutzgesetz;
  • Modellverträge für Budgetberechtigte für verschiedene Situationen;
  • kollektive Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen für Budgetberechtigte;
  • Hilfe für Budgetberechtigte bei der Lohnverwaltung;
  • Quartalsberichterstattung über die geleisteten Dienste für Wmo-Budgetberechtigte;
  • einen jährlichen Bericht über die Durchführung unserer Dienstleistung.

Zahlung & Übersicht/ Ausschöpfungsrecht

Die SVB bietet einen neuen Service an: Zahlung & Übersicht. Dabei tritt die SVB für eine Anzahl von Gemeinden als Kassierstelle des PGB auf. Der Budgetberechtigte führt weiterhin Regie über die Verwendung des Budgets, das PGB wird jedoch nicht mehr auf das Konto des Budgetberechtigten überwiesen. Zahlung & Übersicht ist eine andere Bezeichnung für Ausschöpfungsrecht oder personenbezogenes Budget (PVB). Wir bezahlen die Leistungserbringer und Pflegeeinrichtungen im Auftrag des Budgetberechtigten jeden Monat. Sowohl die Budgetberechtigten als die Gemeinden erhalten Zahlungsübersichten, aus denen ersichtlich wird, welcher Teil des Budget bereits ausgegeben wurde und was noch verbleibt. Über "Mein PGB" können die Übersichten auch digital eingesehen werden.

Weil die SVB das Budget verwaltet und das Geld deshalb nicht mehr auf das Konto des Budgetberechtigten überwiesen wird, wird das finanzielle Risiko der Gemeinde geringer. Die Gemeinde braucht beispielsweise kein PGB mehr vom Budgetberechtigten zurückzufordern, wenn das PGB nicht vollständig ausgeschöpft wurde. Die SVB überweist nach Ablauf des Jahres das verbleibende PGB an die Gemeinde zurück.