Kindergeld

Ihr Kind zieht aus den Niederlanden fort

Zieht Ihr Kind aus den Niederlanden fort, zum Beispiel zu Ausbildungszwecken? Ihr niederländischer Kindergeldanspruch bleibt bestehen, wenn das betreffende andere Land mit den Niederlanden ein Kontrollabkommen geschlossen hat. Dieses Abkommen enthält Vereinbarungen zur Kontrolle von Leistungen, wie zum Beispiel Kindergeld.

Für Länder, die Mitglied der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sind, und für die Schweiz gilt, dass Sie weiterhin den vollen Kindergeldbetrag bekommen.

Für andere Länder gilt, dass der Kindergeldanspruch enden oder weniger Kindergeld gezahlt werden kann, weil die Lebenshaltungskosten in diesen Ländern auch niedriger sind.

Wenn der Wohnort in einem der folgenden Länder liegt, kann kein Kindergeld gezahlt werden: Ägypten, Argentinien, Belize, Chile, Ecuador, Hongkong, Jordanien, Mazedonien, Monaco, Panama, Paraguay, Thailand, Türkei und Uruguay.

Doppeltes Kindergeld

Für ein Kind, das nicht bei Ihnen zu Hause wohnt, können Sie in bestimmten Fällen doppeltes Kindergeld bekommen. Wie viel Kindergeld Sie bekommen, hängt von den Kosten ab, die Ihnen für den Unterhalt Ihres Kindes entstehen. Die Höhe des Kindergelds hängt auch davon ab, wie viel Ihr Kind dazuverdient. 

Wenn Sie oder der andere Elternteil sich regelmäßig bei Ihrem Kind aufhalten, kann sich das auf das Kindergeld auswirken. Wenn sich die Eltern oder ein Elternteil mehr als 45 Tage pro Quartal beim Kind aufhalten, betrachten wir das Kind als zu Hause wohnend. Sie bekommen dann einfaches Kindergeld.

Besuchen Sie oder der andere Elternteil Ihr Kind mehrmals im Laufe eines Quartals für jeweils kurze Zeit (beispielsweise 2 oder 3 Wochen), zählen wir die Besuchszeiträume zusammen, auch wenn einmal Sie und einmal der andere Elternteil das Kind besuchen.

Besuchen Sie Ihr Kind in einem bestimmten Quartal und dauert der Besuchszeitraum bis zum Folgequartal? Auch in diesem Fall darf Ihr Besuch nicht länger dauern als 45 Tage.

Beispiel: Sie besuchen Ihr Kind vom 21. Juni bis 9. August. Insgesamt sind das 50 Tage. Im zweiten Quartal sind das 10 Tage und im dritten 40 Tage. Für das dritte Quartal bekommen Sie einfaches Kindergeld.

Wohnen beim anderen Elternteil

Wohnt Ihr Kind außerhalb der Niederlande beim anderen Elternteil? Und kann dieser auch niederländisches Kindergeld beziehen? Dann zahlen wir dem Elternteil das Kindergeld, bei dem das Kind wohnt.

Manchmal hat der andere Elternteil in seinem Wohnland auch noch Anspruch auf Familienleistungen. Die Länder haben miteinander vereinbart, welcher Leistungsanspruch in dem Fall Vorrang hat: der niederländische oder der aus dem anderen Land. Wenn die ausländische Familienleistung unter der niederländischen liegt, können wir den Betrag auf die Höhe des niederländischen Kindergeldsatzes aufstocken.