BDZ

Altersleistung

Wenn Sie sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland gearbeitet haben und in beiden Ländern Altersleistungsansprüche aufgebaut haben, können Sie aus beiden Ländern eine Altersversorgung erhalten: aus den Niederlanden die AOW-Leistung und aus Deutschland eine Altersrente . Sie beantragen beide Leistungen, also auch die deutsche Altersrente, bei Ihrer regionalen SVB-Geschäftsstelle.

Wann bekommen Sie Ihre Altersleistung?

In Deutschland wird die Altersgrenze für die Regelaltersrente ab 2012 allmählich von 65 auf 67 Jahre angehoben. Wenn Sie nach 1946 geboren wurden, liegt Ihr Renteneintrittsalter je nach Ihrem Geburtsjahrgang zwischen dem 65. und dem 67. Geburtstag. Möchten Sie dennoch mit 65 in Rente gehen, wird Ihre Altersrente für jeden Monat, den Sie früher in Rente gehen, um 0,3 % gekürzt. Die Rentenkürzung kann bis zu 18 % betragen und gilt auch nach Erreichen des 65. Lebensjahres.

Mehr Leistung nach Ihrem 65. Geburtstag

Wenn Sie länger arbeiten und Sie nehmen Ihre Altersrente (oder einen Teil hiervon) erst nach Erreichen Ihres Renteneintrittsalters in Anspruch, erhöht sich Ihre Altersrente für jeden Monat, um den der Rentenbeginn verzögert wird, um 0,5 %.

Bei vorgezogener Altersrente nur begrenzt hinzuverdienen

Entscheiden Sie sich für eine vorgezogene Altersrente, können Sie bis zum vollendeten 65. Lebensjahr nur begrenzt hinzuverdienen. Wie hoch die Einkommensgrenze genau ist, richtet sich danach, ob Sie eine anteilige oder eine volle Altersrente erhalten.

Eine niederländische VUT-Leistung zählt als "Hinzuverdienst". Aus diesem Grund können Sie bei Bezug einer VUT-Leistung in der Regel keine vorgezogene deutsche Altersrente bekommen. Auch Einkommen aus einer selbstständiger Erwerbstätigkeit wird angerechnet. Informieren Sie daher Ihren deutschen Rentenversicherungsträger über Nebeneinkünfte.