BDZ

Sie wohnen in den Niederlanden - aus welchem Land bekommen Sie Kindergeld?

Sie wohnen mit Ihrer Familie in den Niederlanden und arbeiten in Deutschland. Da Sie in Deutschland arbeiten, bekommen Sie deutsches Kindergeld. In manchen Fällen kann Ihr Partner auch niederländisches Kindergeld bekommen, zum Beispiel, wenn er oder sie in den Niederlanden arbeitet.

Sie können Kindergeld aus beiden Ländern bekommen
Wenn Sie in Deutschland arbeiten und Ihr Partner arbeitet in den Niederlanden, haben Sie und Ihr Partner in beiden Ländern einen Kindergeldanspruch. Deutschland und die Niederlande haben für solche Fälle eine Vereinbarung über die Auszahlung des Kindergelds getroffen. Das eine Land zahlt den vollen Kindergeldbetrag und das andere Land maximal einen Aufstockungsbetrag. Sie bekommen niemals den vollen Kindergeldsatz aus beiden Ländern.

Aus welchem Land Sie Ihr Kindergeld beziehen, richtet sich danach, ob und wo Ihr Partner arbeitet.

Ihr Partner arbeitet in den Niederlanden: Kindergeld aus den Niederlanden

Wenn Ihr Partner in den Niederlanden arbeitet, erhält er oder sie niederländisches Kindergeld. Da das niederländische Kindergeld niedriger ist als der deutsche Satz, erhalten Sie einen Aufstockungsbetrag aus Deutschland. Der deutsche Kindergeldträger stockt den niederländischen Betrag bis zur Höhe des deutschen Kindergelds auf.

Ihr Partner ist nicht erwerbstätig: Kindergeld aus Deutschland

Wenn Ihr Partner nicht arbeitet, erhalten Sie deutsches Kindergeld. Da der deutsche Kindergeldsatz höher ist als der niederländische, bekommt Ihr Partner keine Aufstockung aus den Niederlanden.

Auch wenn Ihre Kinder sich in der Ausbildung befinden und in den Niederlanden Ausbildungsförderung (studiefinanciering) erhalten, können Sie aus Deutschland für diese Kinder noch Kindergeld bekommen, wenn Ihr Partner nicht erwerbstätig ist.

Wenn Sie und Ihr Partner beide in Deutschland arbeiten, erhalten Sie ausschließlich deutsches Kindergeld.