AOW-Leistung

Was versteht die SVB unter 'zusammenwohnen'?

Aus Sicht der SVB wohnen Sie zusammen, wenn Sie nicht verheiratet sind und einen gemeinsamen Haushalt mit einer unverheirateten volljährigen Person führen. Sie wohnen zusammen, wenn Sie:

  • Ihren Wohnraum mit einer Person im Alter von 18 Jahren oder älter teilen und
  • Sie und die andere Person einen Beitrag zum Haushalt leisten.

'Beitrag zum Haushalt' bedeutet:

  • einen finanziellen Beitrag zu den Haushaltskosten leisten oder
  • auf andere Weise im Haushalt füreinander sorgen.

Der finanzielle Beitrag kann zum Beispiel ein Beitrag zu den Wohnkosten, den Lebenshaltungskosten oder den sonstigen Kosten sein. Er muss mehr als nur einen geringfügigen Umfang haben und darf nicht nur ab und zu geleistet werden. Füreinander sorgen bedeutet zum Beispiel: anfallende Arbeiten im Haushalt erledigen, einkaufen, kochen oder die andere Person im Krankheitsfall versorgen. Auch die gegenseitige Versorgung muss einen bestimmten Umfang haben und darf nicht nur gelegentlich stattfinden.

Die Person, mit der Sie zusammenwohnen, nennen wir Ihren „Partner“. Dies kann Ihr Lebenspartner, ein Freund oder eine Freundin sein, aber auch Ihr Bruder, Ihre Schwester oder Ihr Enkelkind. Als Ausnahme gelten nur ein eigenes Kind und die eigenen Eltern. Wer zusammenwohnt, erhält den AOW-Leistungssatz für Verheiratete. Dieser entspricht 50 % des niederländischen Nettomindestentgelts.

Sie finden unten einige Beispiele.

  • Lebenspartner

    Sie und Hans (64 Jahre) haben eine Beziehung. Er wohnt bei Ihnen, bezahlt einen Teil der Einkäufe und teilt auch andere Haushaltskosten mit Ihnen. Darüber hinaus kocht er, sorgt für den Garten, hilft beim Putzen und erledigt kleinere Instandhaltungsarbeiten.

    Sie erhalten den Leistungssatz für Verheiratete. Sie und Hans führen einen gemeinsamen Haushalt, da Hans einen finanziellen Beitrag zum Haushalt leistet und auch anderweitig mithilft. Auch wenn er nur einen finanziellen Beitrag leisten würde oder nur im Haushalt mithelfen würde, wäre dies ein Beitrag zum Haushalt.

  • Eigenes Kind

    Ihre Tochter Sandra (32 Jahre) wohnt bei Ihnen. Sandra zahlt einen Beitrag zu den festen Kosten wie Miete, Energiekosten und Einkäufe. Darüber hinaus hilft sie Ihnen bei der täglichen Haushaltsführung, zum Beispiel beim Kochen, Einkaufen, Reinigen und bei kleineren Instandhaltungsarbeiten.

    Sie erhalten den Leistungssatz für Unverheiratete. Sie leisten beide einen Beitrag zum Haushalt, sowohl finanziell als durch die gegenseitige Versorgung. Sie führen einen gemeinsamen Haushalt. Da Sie jedoch mit Ihrem eigenen Kind zusammenwohnen, werden Sie nicht mit einem verheirateten Leistungsberechtigten gleichgestellt.

  • Enkelkind

    Ihr Enkel Joost (21 Jahre) studiert und wohnt bei Ihnen. Er bezahlt gelegentlich die Einkäufe und erledigt hin und wieder Instandhaltungsarbeiten.

    Sie erhalten den Leistungssatz für Unverheiratete. Joost leistet nahezu keinen Beitrag zum Haushalt. Aus diesem Grund führen Sie keinen gemeinsamen Haushalt mit ihm.

In manchen Fällen dennoch eine AOW-Leistung für Alleinstehende

Teilen Sie Ihren Wohnraum mit einer anderen Person? Unter bestimmten Umständen können Sie doch Anspruch auf den (höheren) AOW-Leistungssatz für Alleinstehende haben. Dies trifft zu, wenn es sich bei Ihrem Mitbewohner handelt um:

  • Ihr Kind (eigenes Kind, Stief- oder Pflegekind), Ihren Vater oder Ihre Mutter
  • ein Enkelkind unter 18 Jahren
  • eine andere Person, die jedoch keinen Beitrag zum Haushalt leistet
  • zwei oder mehr Personen, die alle einen Beitrag zum Haushalt leisten
  • eine Person, mit der Sie eine Geschäftsbeziehung haben

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre zum Thema Zusammenwohnen.