AOW-Leistung

Sie teilen Ihren Wohnraum mit einem (Ver-)Mieter

Vermieten Sie einen Teil Ihres Wohnraums an eine andere Person? Oder mieten Sie selbst und teilen den Wohnraum mit Ihrem Vermieter? Dann haben Sie möglicherweise eine "geschäftliche Beziehung" und somit eine wirtschaftliche Beziehung. Nach dem AOW wohnen Sie dann nicht zusammen.

Wann liegt eine "geschäftliche Beziehung" vor?

Teilen Sie den Wohnraum mit einer anderen Person, besteht nur dann eine geschäftliche Beziehung, wenn:

  • Sie Ihren Wohnraum mit einer anderen Person oder mehreren Personen teilen. Sie mieten ein Zimmer oder sind zahlender Gast bei einer anderen Person oder Sie vermieten ein Zimmer oder beherbergen einen zahlenden Gast;
  • Sie und die andere(n) Person(en) im Wohnraum eine ausschließlich geschäftliche Beziehung haben;
  • Sie und die andere(n) Person(en) diesbezüglich schriftliche Vereinbarungen getroffen haben;
  • Sie Nachweise vorlegen können, zum Beispiel einen Vertrag, Kontoauszüge und eventuell eine Steuererklärung.

Die Höhe Ihrer AOW-Leistung ändert sich nicht

Wenn Sie zusammenziehen, bekommen Sie normalerweise eine AOW-Leistung in Höhe von 50 % des Nettomindestentgelts. Wenn Sie jedoch eine geschäftliche Beziehung zu der Person haben, mit der Sie den Wohnraum teilen, erhalten Sie weiterhin den AOW-Leistungsbetrag für Alleinstehende. Dieser beläuft sich auf 70 % des Nettomindestentgelts.

Wann liegt eine "geschäftliche Beziehung" vor?

In den folgenden Situationen können Sie nach dem AOW niemals eine geschäftliche Beziehung haben.

  • Sie waren früher mit der anderen Person verheiratet oder wohnten mit ihr zusammen.
  • Sie haben ein gemeinsames Kind oder das Kind der einen Person wurde von der anderen Person anerkannt.
  • Sie verfügen über einen vom Notar verfassten Partnerschaftsvertrag mit der anderen Person.
  • Ihr Haushalt wird gemäß einer anderen Rechtsvorschrift oder Regelung bereits als gemeinsamer Haushalt betrachtet.