AOW-Leistung

Wie wirkt sich die Anhebung des AOW-Eintrittsalters auf Ihr Einkommen aus?

Durch die Anhebung des AOW-Eintrittsalters haben Sie möglicherweise vorübergehend weniger Einkommen. Ob Ihr derzeitiges Einkommen weitergezahlt wird, bis Sie Ihr AOW-Eintrittsalter erreicht haben, richtet sich nach der Art Ihres Einkommens.

Sie sind als Arbeitnehmer beschäftigt

Wenn Sie in den Niederlanden arbeiten, endet Ihr Arbeitsvertrag in der Regel, wenn Sie das AOW-Eintrittsalter erreichen. Sie erhalten Ihr Arbeitsentgelt dann bis zu Ihrem AOW-Eintrittsalter.

Sie sind selbstständig oder freiberuflich tätig

Sie bestimmen selbst, wann Sie aufhören zu arbeiten - zum Beispiel wenn Sie Ihr AOW-Eintrittsalter erreichen oder aber auch davor oder danach.

Sie beziehen eine WAO-, WIA-, Sozialhilfe- oder Anw-Leistung aus den Niederlanden

Die WAO-, WIA-, Wajong-, Sozialhilfe- oder Anw-Leistung wird im Prinzip bis zu Ihrem AOW-Eintrittsalter gezahlt. 

Beispiel
Sie wurden am 22. Mai 1953 geboren: 

  • Ihr AOW-Eintrittsalter liegt bei 66 Jahren und 4 Monaten.
  • Sie erhalten also ab dem 22. September 2019 eine AOW-Leistung.
  • Ihre andere Leistung endet zum 22. September 2019.

Wenn Sie nicht mehr erwerbsgemindert sind, endet die Erwerbsminderungsleistung schon bevor Sie das AOW-Eintrittsalter erreichen. Die Anw-Leistung endet, wenn Ihr jüngstes Kind das 18. Lebensjahr vollendet.

Sie beziehen eine WW- oder IOW-Leistung oder Krankengeld aus den Niederlanden

Die WW-Leistung oder das Krankengeld wird nicht immer bis zum AOW-Eintrittsalter gezahlt. Genauere Informationen hierzu finden Sie auf der Website des UWV.

Sie beziehen eine niederländische Vorruhestandsleistung oder eine vergleichbare Leistung

Wann Ihre niederländische Vorruhestandsleistung (VUT oder „Prepensioen“) endet, richtet sich nach Ihrem Tarifvertrag. Häufig endet diese Leistung vor dem AOW-Eintrittsalter oder geht in eine niedrigere Altersleistung über, bevor Sie AOW-Leistung bekommen. Sie haben dann vielleicht vorübergehend weniger Einkommen. Möglicherweise können Sie in diesem Fall eine Überbrückungsleistung (OBR) bekommen.