AOW-Leistung

Widerspruch und Klage

Sie wollen Widerspruch einlegen

Sind Sie mit einer Entscheidung, die wir bezüglich Ihrer AOW-Leistung getroffen haben, nicht einverstanden? Rufen Sie uns an. Wir versuchen dann gemeinsam, eine Lösung zu finden. Wenn dies nicht gelingt oder Sie mit der Lösung unzufrieden sind, können Sie immer noch Widerspruch einlegen. Dies ist auch online möglich. Der Widerspruch muss innerhalb von 6 Wochen nach Datum des Bescheids eingelegt werden.

Online Widerspruch einlegen

Melden Sie sich mit Ihrem DigiD an, wenn Sie online Widerspruch einlegen wollen. Sie können bei Bedarf auch Dokumente hochladen.

Wenn Sie keinen DigiD haben, können Sie diesen anfordern und damit Ihre Angelegenheiten mit der SVB online regeln.

Möchten Sie eine andere Person bevollmächtigen?

Möchten Sie, dass eine andere Person das Widerspruchsverfahren für Sie führt? Machen Sie dann in Ihrem Online-Widerspruch Angaben zu Ihrem/Ihrer Bevollmächtigten. Beachten Sie jedoch, dass Sie immer selbst verantwortlich bleiben.

Anhörung zur Erläuterung Ihres Widerspruchs

Vielleicht möchten Sie Ihren Widerspruch mündlich erläutern. Nehmen Sie dann Kontakt mit uns auf, um einen Termin für ein Gespräch, eine so genannte Anhörung, zu vereinbaren. Teilen Sie uns bitte mit, falls Sie Ihre Akte vor der Anhörung einsehen möchten. In einigen Fällen ist eine Anhörung nicht möglich oder nicht notwendig. In dem Fall erklären wir Ihnen direkt, warum dies so ist.

Unkostenerstattung, wenn wir einen Fehler gemacht haben

Die Kosten, die Ihnen für den Widerspruch entstanden sind, können wir Ihnen unter zwei bestimmten Voraussetzungen erstatten: Die SVB muss einen Fehler gemacht haben UND eine neue Entscheidung treffen. Erstattungsfähig sind zum Beispiel die Kosten für professionellen Rechtsbeistand, Auszüge aus öffentlichen Registern und Fahrtkosten. Wenn Sie eine Kostenerstattung wünschen, geben Sie dies bitte in Ihrem Widerspruchsschreiben oder während des Widerspruchsverfahrens an.

  • Wie legen Sie schriftlich Widerspruch ein?

    Wenn Sie keinen DigiD haben, können Sie einen Widerspruch nur schriftlich einlegen. Wir benötigen dann in jedem Fall die folgenden Angaben von Ihnen:

    • Ihren Namen und Ihre Adresse
    • Ihre niederländische burgerservicenummer (BSN) oder Ihr Aktenzeichen
    • Ihre Telefonnummer
    • gegen welchen Bescheid Sie Widerspruch erheben
    • das Datum des Bescheids, gegen den Sie Widerspruch einlegen
    • die Gründe, warum Sie mit unserer Entscheidung nicht einverstanden sind
    • wie die SVB Ihrer Ansicht nach entscheiden sollte
    • das Datum Ihres Widerspruchs
    • Ihre Unterschrift


    Senden Sie Ihr Schreiben an die SVB-Geschäftsstelle, die den Bescheid erstellt hat. Auf den Briefumschlag schreiben Sie oben links das Wort „bezwaarschrift“. Legen Sie Unterlagen, die für Ihren Widerspruch relevant sind, bei.

    Möchten Sie eine andere Person für das Widerspruchsverfahren beauftragen? Legen Sie dann eine Vollmacht bei (nur in niederländisches Sprache). Sie bleiben jedoch immer selbst verantwortlich.

Klagen gegen den Widerspruchsbescheid

Sind Sie mit dem Widerspruchsbescheid nicht einverstanden, können Sie bei Gericht Klage erheben.

  • Widerspruch erheben, wenn Sie auf Bonaire, Sint Eustatius oder Saba wohnen
    Sie können sich dann dafür entscheiden, das Widerspruchverfahren bei der SVB zu übergehen und innerhalb von sechs Wochen direkt beim erstinstanzlichen Gericht auf Bonaire Klage zu erheben. Die Adresse lautet: Plasa Reina Wilhelmina (Fort Oranje), Kralendijk, Bonaire. Ihre Klage muss schriftlich eingereicht werden.